Posts by suppenuser

    Mit der in der Custom.lua eingestellten Version überschreibst Du nichts. Wenn der Kunde eine Version ausgewählt hat, ist die soweit man mir gesagt hat fix. Die Standard-Einstellung wird nur bei neuen (Sub)-Domains angewendet.

    Im Moment ist es ja so, dass Du die vorgegebene Version pro Server über die Custom.lua festlegen kannst. So finde ich es -eigentlich- Klasse.
    Was Du mit "Es muss möglich sein JEDE Version + Standard "fest" auszuwählen. Das ist aktuell nicht möglich." meinst, verstehe ich aber nicht...

    Hier bei uns (und bei unseren ISP-Kunden) hat noch kein Kunde sowas gewollt. Es geht wie Du sagst nicht um Deine Wünsche sondern um die vom Kunden. Da hier noch kein Kunde so was abstruses gewollt hat und man mit dem Spamhandling (etwas, was wir können ;) ) hier zufrieden ist, braucht man es auch -Deinen Worten nach- nicht. So einfach ist das Ganze.

    LOL!
    Hier leiten Kunden Websites weiter und bombardieren dann den Support, weil entweder 404er, 500er oder (im besten Fall) etwas anderes erscheint. Der Kunde hat generell NIE etwas gemacht, schon gar nicht irgendwas eingestellt und wenn, dann wäre es natürlich selbstverständlich die vornehmste Aufgabe des Providers gewesen, die Weiterleitung vor Aktivierung zu verifizieren/zu korrigierten und den Kunden über Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären.


    Was machst Du, wenn ein Kunde klickt, die Mail wird im Spamfolder zugestellt und genau dieser Ordner wird (analog zu Outlook) nie angeschaut. Hier melden sich regelmäßig Outlookgeschädigte, denen wir dann per TeamViewer zeigen, dass die Mails zugestellt wurden. Nicht zu vergessen die Overquota wegen Junkfolder. Wir haben jetzt schon genug Anrufe wegen Quota durch nicht geleerte "Papierkörbe".

    Lies die Antwort von Klaus Keppler. Er hat sehr schön und treffend beschrieben, warum man so etwas abstruses wie diese Funktion nicht einsetzt wenn man darüber nachgedacht hat.
    Und, wie schon angedeutet gibt es auch bei Massenhostern durchaus Leute (mit Rang und Namen) die meiner Meinung sind.

    Ich sehe das auch so, dass Kunden das ausdrücklich aktivieren sollen, dann ist zumindest klar wer daran schuld ist, wenn Mails "plötzlich" verschoben werden...


    Ich hoffe, Du denkst daran, das entsprechend in den Logs beim Kunden zu dokumentieren ;) Sonst kommt wieder der Kundenstandard-Satz "Ich hab nichts gemacht und schon gar nichts eingestellt und wenn ich was gemacht haben hätte können, dann hätten Sie mich darüber aufklären und über die Folgen belehren müssen".... ;)

    Hi.


    Das vernünftige Argument dagegen lautet "Anwender" (der klickt und hat hinterher garantiert nie etwas gemacht und schon gar nicht geklickt). Ich habe noch nicht einen Kunden gehabt, der sich darüber beschwert hat, dass Spam nicht im Junk landet. Dagegen hatte ich aber schon massig Nachfragen, warum eMails im Junk von Outlook einsortiert wurden (was Outlook selbst macht).
    Schaut euch doch nur mal an, was für einen Aufwand die (sinnvolle und sehr gute!) Umstellung der Domain-Einstellungen (Standard-Ansicht/Experten-Ansicht) brachte. Alleine im Dezember hatten wir hier 219 Tickets dazu. Wenn ich das dann mit dem zu erwartenden Aufwand bei eMails anschau (wo ist meine eMail hin, schauns mal auf dem Server wo die liegt)


    Übrigens fragt doch mal Arno Pirner von Hetzner, wie zufrieden man mt der Lösung dort ist ;)


    Außerdem. Auf dem Standard-Mailserver läuft u.A. Sieve. Die Einstellung, Spam in den Junk-Folder zu verschieben ist also eine Fleißaufgabe von ca. 60 Sekunden.
    Ich verstehe an dieser Stelle leider nicht, warum man Liveconfig mit so etwas überfrachten möchte. Ich für mich möchte keinen Plesk-Ersatz auf unseren Servern. Ich möchte eine Software, die lean arbeitet, sich auf das Kerngeschäft beschränkt und nicht mit 1.5 Mio Funktionen dem Admin das Leben schwer macht.

    Entschuldige. Das ist mehr als überflüssig/sinnfrei. Und, nach 32 Jahren Arbeit mit Mailservern (angefangen bei Snail-Mail und Sendmail unter FreeBSD, UUCP, dem Betrieb einer der ersten Teergruben in DE) weiß ich wovon ich rede. Nebenbei. Liveconfig ist -gottseidank- nicht mit Plesk zu vergleichen und das Ding als Vorbild zu nehmen ist komplett daneben. Zu Hinterfragen ist, warum die Fehlersammlung Plesk so eine Funktion hat. Waren dort die Entwickler etwa auch zu doof für eine zuverlässige Konfiguration des Mailsystems?

    Da hier fast täglich Anfragen reinkommen: wird es eine Lösung wie bei z.B. P***k geben, wo der Kunde per Checkbox selbst entscheiden kann, was mit "Spam" passieren soll? (Im Posteingang belassen oder in einen Spamordner verschieben)


    Es ist jedesmal sehr schade, dem Kunden mitteilen zu müssen, dass es eine solche Funktion nicht gibt.


    Bitte nicht. So wie es ist, so ist es eindeutig perfekt.
    Kunden jetzt auch noch mit irgendwelchen überflüssigen Abfragen zum Spamhandling überfordern braucht niemand wirklich. Nebenbei, der Normalkunde ist sich bewusst, dass er Spam normal entweder im Spamfolder findet oder dieser schon vorher abgelehnt wurde.


    Gruß Ralf

    Hi,


    meld Dich an der mysql-Shell mit den gegebenen Anmeldedaten an. Wenn das nicht klappt, stimmen die Zugangsdaten nicht. Wenn das klappt, überprüfe die Berechtigungen. Analog probier mal, die DB zu reparieren (wir hatten beim Umzug von LC-Systemen schon mal ein paar Locks)


    Gruß Ralf