Posts by kroerig

    was mir gerade fehlt, ist die Möglichkeit pro Kunde/Vertrag/Domain einstellen zu können, dass Mails nur mit TLS angenommen werden.


    Kommt da was in V3? Inzwischen sind sich die Juristen wohl einig, dass man zur Einhaltung der DSGVO "force/mandatory TLS" einstellen muss.

    Hallo zusammen,


    immer wenn Benutzer AppleMail und/oder Outlook nutzen, kommt IMAP ins Stocken. Hintergrund: Diese Programm nutzen von Haus aus nicht die üblichen Ordnernamen sondern ihre eigenen.


    Dovecot kann dem mit dem 'special_use' Parameter entgegen kommen. Dafür müsste LC die Dovecot-Konfiguration um einen Namespace-Block mit u.a. folgendem Inhalt erweitern:



    Damit klappt es dann zumindest schon mal mit AppleMail (getestet mit dem iPad) und die gesendeten Mails landen in den Ordnern in denen sie auch ein Thunderbird erwartet, ohne dass man die Ordner händisch anpassen muss.


    Danke.

    Hallo zusammen,


    ich wollte gerade mal die Webspacebackup-Funktion für Kunden nutzen und wurde was etwas überrascht.


    ZIP-Datei: 0KB
    tar.gz: richtige Größe, aber als tar.zip


    Da stimmt doch was nicht.


    LiveConfig 2.10.4


    Gruß


    Klaus Rörig

    Wenn die es selbst mal wüssten: Drei Steuerberater, vier Meinungen.


    Wobei: Ich stelle meinem Kunden im Aug. 2019 eine Rechnung für eine Domain, Laufzeit 1 Jahr. Der Kunde bucht und bezahlt die Rechnung im Aug. 2019. Die Ust. fließt in seine Abrechnung für 2019 ein. Bei mir ebenso. Ich habe mein Geld im Aug. 2019 erhalten. Dank IST-Versteuerung wird die Ust. fällig sobald das Geld bei mir eingeht. Fall für beide Seiten erledigt, oder?

    Quote

    Welchen Grund hat es, so viele separate LE-Accounts zu nutzen?


    Das die Zertifikate wie die Domains dem Kunden gehören und entsprechende News von LE auch beim Kunden landen.

    Hallo,


    ich habe gerade einen neuen Kunden mit div. Domains eingerichtet. Mein übliches Vorgehen war bisher:


    1. Kunde anlegen
    2. Domains anlegen
    3. LE-Account für den Kunden anlegen (mit seiner Kontaktadresse)
    4. Zertifikate für die Domains anfordern
    5. Zertifikate zuweisen


    Bei Schritt 4 stand ich jetzt plötzlich vor einem Problem. Ich hatte plötzlich die Auswahl zwischen 14 LE Konten, die alle gleich heißen und ich kann nicht erkennen welcher Account zu welchem Kunden gehört. Lässt sich das bitte so andern, dass man das erkennen kann.


    Danke.

    Quote

    Oder sie wird rejected - kam also rein rechtlich niemals an.


    Und da haben wir das Problem: Wenn der Spamfilter (ggf. zu recht) der Meinung ist, dass diese Mail so viele Punkte erhält, dass sie die Schallmauer knackt und abgewiesen wird und so den Empfänger nie erreicht. Der Absender das aber nicht erfährt, weil die Mail mit noreply@ als From geschickt wird, dann macht mein Kunde mich dafür verantwortlich, dass er die Mail nicht bekommen hat, denn bei GMX & Co. hätte er den Absender - wie von diesem empfohlen - auf die Whiteliste setzen können und so jetzt eine Frist verpasst hat.


    White- & Blacklisten sind Standardfunktionen bei allen bekannten Webhostern. Die Kunden gehen einfach davon aus, dass es überall geht.


    Und in dem Fall, wo ich die Diskussion mit dem Kunden hatte, war der Absender eine Behörde. Denen zu erklären, dass sie ihre Mails nicht sauber formatieren ist verschwendete Zeit. Antwort des Sachbearbeiters: "Sie müssen unsere Absenderadressen auf die Positivliste setzen".

    Das würde endlich mal Zeit. Jeder andere Provider kann diese Funktion anbieten. Und wenn der Absender einer Mail nicht willens ist diese sauber zu formatieren, der Empfänger sie aber erhalten muss, dann haben wir ein (ggf. auch rechtliches) Problem.


    Auf der anderen Seite finde ich Umleitungen sowieso problematisch, weil dann ja immer der falsche Server für den eigentlich Absender sendet


    Das ist ja das Problem, wenn der Absender der eigentlichen Mail und der Server des letzten Empfängers SPF konsequent umsetzen, die Server dazwischen, aber kein SRS machen/können.

    Hallo zusammen,


    hat jemand eine Idee, wie ich in LC bestimmte PHP-Versionen ausblenden kann?


    LC erkennt auf dem System folgende PHP-Installationen:



    Die letzte (7.0.32 php7) ist die vom System mitgelieferte. Die möchte ich den Kunden nicht zur Verfügung stellen, da ich nicht "/usr/bin/" in open_basedir aufnehmen möchte.
    Für Composer-Aufrufe, müssen Webscripte aber das php-Binary ausführen können.


    Daher nehme ich die von LC bereitgestellten PHP-Pakete, dann reicht nämlich "/opt/php-X/bin" in open_basedir.


    Klaus Rörig

    Sie haben Post.


    Die Meldung mit dem Error 500 kam nach den Updates der PHP-Pakete nicht mehr. Dafür läuft der Manager jetzt in eine Endlosschleife (oder was auch immer)

    hier nochmal die Commandoutputs:


    Keine Fehlermeldung - keine Hilfe möglich...


    Wie gehabt:


    Code
    [29-Oct-2018 17:57:53 Europe/Berlin] PHP Fatal error:  Phar::webPhar(): Failed opening required 'phar:///var/www/web0/html/www.bergischer24stundenlauf.de/contao4/web/contao-manager.phar.php/web/api.php' (include_path='.:/opt/php-7.2/lib/php') in /var/www/web0/html/www.bergischer24stundenlauf.de/contao4/web/contao-manager.phar.php on line 99


    Mehr kommt da nicht.

    So, ich habe jetzt alle deb.sury.org- Pakete durch die Ubuntu-eigenen ersetzt.


    Bleibt aber weiterhin hängen, sobald die Zend-Extension einkommentiert ist.

    Da muss aber noch was klemmen.... Wenn ich die Zeile wieder einkommentiere, bleibt der Contao Manager wieder hängen.

    das ist dann noch eine Leiche.
    dann werde ich die wohl mal verschwinden lassen müssen.


    Ich hatte mal eine 7.1 von dort installiert, bevor ich die OPT-Pakete kannte.


    Jetzt muss ich nur mal schauen, wie ich noch weitere Leichen finde...